Kulturgemeinschaft Witzenhausen Logo

Kuntz´sches Haus


Brückenstraße 20 – ein stattliches Geschäfts- und Wohnhaus, das in seinem Ursprung auf die Zeit nach 1809 (Jahr des zweiten großen Stadtbrandes) zurückgeht. Bei genauerem Hinsehen offenbart das Objekt liebenswerte Details: eine angedeutete antike Säule am Hauseingang, eine prächtige Eingangstür und eine Bordüre unterm Fenstersims zwischen Ladenlokal und erstem Stock. Sein Aussehen dürfte das Gebäude, das jetzt die Firma Mr.Copy beherbergt, durch einen Umbau 1909 erfahren haben.

Alten Unterlagen liegt die Ansicht eines Göttinger Architekten aus jenem Jahr bei. In der Denkmaltopographie des Werra-Meißner-Kreises (Altkreis Witzenhausen) taucht nur ein Gebäude aus der Brückenstraße auf, das Haus 8, gleichfalls Wohn- und Geschäftshaus und typisch für einen Stadtkern. Der historische Gebäudebestand fiel dem Brand zum Opfer, andere Häuser waren nicht mehr erhaltenswert und verschwanden im Zuge der Stadtsanierung Ende der 70er Jahre des vorigen Jahrhunderts.

Älteren Witzenhäusern ist das Haus unter Haus Kunze oder Kunz`sches Haus bekannt. In den Annalen taucht der Name Kuntze mal mit, mal ohne t auf. Die älteste Urkunde ist vom 1. September 1862: Einem Christian Rodde wird die Bauholz-, Bretter, Colonial- und Eisenwaren-Handlung vom Vater übertragen, weil der wohl zu alt geworden war, um das Geschäft weiter betreiben zu können. Schon fünf Jahre später trat Christian Rodde die Firma Wilh. Rodde an seinen Schwager A. Kunze ab.

Im Stil der damaligen Zeit bedankt sich der scheidende Inhaber für das Vertrauen der Kundschaft. Häuser können Geschichten erzählen, das gilt in besonderem Maße für das Haus Kunze, das die verschiedensten Nutzungen sah: So verkauft E. Kuntze & Co. ausweislich einer Urkunde auch Cigarren mit gut haltbarem Deckblatt. Die Göttinger Bank betreibt Anfang des 20. Jahrhunderts eine Agentur in Verbindung mit A. Kuntze. Göttinger Bank, Göttinger Architekt: Zeichen für die Verbindungen von Witzenhausen zum großen Nachbarn im Norden. Hübsch ist ein alter Katalog der Eisenwarenhandlung A. Kuntze, der den Fernsprecheanschluss mit der No. 25 angibt: Nur ganz 


Künstler / Ausstellungen