Kulturgemeinschaft Witzenhausen Logo

Völkerkundemuseum - Kaufunger Hof


Westlich von der Klosteranlage abgesetzt befindet sich der sog. Kaufunger Hof. Das Gebäude, das in der Mitte des 16. Jhs. als ehemaliger Gutshof des Klosters Kaufungen in den Besitz der Herren von Bodenhausen gelangte, wurde nach 1567 durch Nicolaus Kaufunger erneuert. Zeittypisch sind die Mannfiguren mit der überblatteten Kopf- und Fußstreben an den Eckständern der Traufseite, die Bundständer werden von ¾-Streben verfestigt.

An der Giebelseite befindet sich ein Erker über Steinkonsolen, die Unterkante der Schwelle wird von Schiffskehlen hervorgehoben. Die Ecken des Gebäudes bestehen im Untergeschoss aus Hausteinmauerwerk und bilden vermutlich die Reste des ehemaligen klösterlichen Gutes. Heute befindet sich in dem Haus eine völkerkundliche Sammlung die von den Studierenden aus vielen Teilen der Welt zusammengetragen wurde. Das Völkerkundemuseum ist für Besucher zugänglich und zeigt Gegenstände des täglichen Lebens sowie Masken, Schmuck und Musikinstrumente von Nomaden, Bauern, Fischern. Die Exponate stammen aus Afrika, Ozeanien und Südamerika.


Künstler / Ausstellungen